Aus der Akte

Eigentlich habe ich mich erstmal köstlich über die ‚Protzetour‘ amüsiert, aber je länger ich auf den Bildschirm schaue, desto mehr muss ich lachen.

(Einträge aus der Pflegedokumentation)

Advertisements

2 Kommentare zu “Aus der Akte”

  1. Naja… Bei der Oxynorm ist keine Stärke und keine Darreichungsform vermerkt. Wenns oral war, ist es kein Wunder, dass es 15min später moch mal 2mg Morphin gab, warscheinlich i.v. oder i.m. Wenns eine Ampulle oder gar die Infusionsflasche war, wundert mich das zusätzliche Morphin schon etwas. (Zumal Oxycodon und Morphin teilweise um den selben Rezeptor konkurrieren und somit die Wirkung nicht umbedingt kumulieren muss.) …

    …und innerhalb von 7 1/2 Stunden wird aus „einer Frau“ eine „Partnerin“. So weit, so gut.

    Aber was ist eine Protze-Tour? In Berlin wäre das ne Runde mit einem sinnlos getuneten BMW-M3-Cabrio durch den Stadtteil Wedding… 😛

    Gefällt mir

    1. Ja, denke schon, dass das Oxynorm peroral war und nicht besonders vorausschauend 🙂 als ich den Eintrag zum ersten Mal gesehen habe, waren die Einträge in weiss oberhalb der grünen noch nicht drin, und wir haben uns köstlich über die mysteriöse Frau im Lehnstuhl amüsiert, die da plötzlich schlief.
      Zur Protzetour hab ich mir auch irgendwas mit nem getunten, viel zu lauten Karren vorgestellt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s